04.09.2018

Europäisches Forum Alpbach 2018: Diversität und Resilienz

Eruopäisches Forum Alpbach 2018 Gruppenfoto

Wie schafft man es am Puls der Zeit zu sein und zu bleiben? Wie können wir auf neue Herausforderungen reagieren und Krisen bewältigen? Wie Populismus entgegenwirken? Diese und weitere Fragen in den Bereichen Demokratie, Medien, Nachhaltigkeit und Bildung wurden vergangene Woche beim Europäischen Forum Alpbach diskutiert.

Unter dem Generalthema Diversität und Resilienz – also Vielfältigkeit zu leben, Diversität als Chance zu erkennen, die Fähigkeit Stabilität zu schaffen und Krisen zu meistern – nahmen 5300 Teilnehmer aus über 120 Länder an mehr als 200 Veranstaltungen teil.

Hochrangige Vertreter aus den Gebieten Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur und Zivilgesellschaft bemühten sich zusammen mit jungen Studierenden um Lösungsstrategien  –  dieses Zusammenspiel war für Forumspräsident Franz Fischler eine positive Überraschung. Er meinte das Forum sei internationaler als je zuvor und Alpbach entwickle sich zu einem Ort der Begegnung und des Gedankenaustauschs, wo aktuelle Probleme analysiert und Lösungsansätze werden.

DMS war auch heuer wieder mit dabei und bedankt sich bei allen Mitwirkenden für die spannenden Vorträge und inspirierenden Gespräche.