06.08.2018

Digitale Kunst in Paris

Klimt und Hundertwasser digital belebt! Dank dem ersten Zentrum für digitale Kunst in Paris. Seit dem Frühling gibt es in der französischen Hauptstadt ein Kunstzentrum, das alte Kunstwerke digital wiederbelebt. Digitale 3D Technik macht`s möglich.

Sollten Sie diesen Sommer in Paris sein dann unbedingt vorbeischauen in der Kunsthalle L`Atelier des Limières, in der alten Gießerei im 11. Arrondissement. Es erwartet sie ein wunderbar modernes Multimediaerlebnis bei dem keine Kosten und Mühen gescheut wurden.

Digitale Kunst in Zahlen: 120 Videoprojektoren, 10m hohe Hallen und insgesamt 3.300 m² Ausstellung lassen die alte Gießerei in Paris neu aufleben. Zur Eröffnung wurden Werke von Gustav Klimt, Egon Schiele und Friedensreich Hundertwasser neu in Szene gesetzt.

„Die Aufgabe eines Kunstzentrums ist es, neue Brücken zu anderen Disziplinen zu schaffen. Das Digitale muss seinen Platz in den Ausstellungen des 21. Jahrhunderts einnehmen. In kreativen Bereichen ist die digitale Technik ein toller Multiplikator. Sie kann verschiedene Epochen miteinander verbinden, beflügelt zu neuen künstlerischen Ausdrucksformen, verstärkt Emotionen, erreicht das größtmögliche  Publikum“ erklärt Bruno Monnier, Präsident von Culturespaces.

Foto: Simulation Klimt et Schiele – La Sécession à Vienne/Atelier des Lumières/Culturespaces/Nuit de Chine